Aktionstag

09.10.2022 
"B31 – Nein Danke! Mobilitätswende Jetzt" 

Startzeiten "BREISACH“ 

13:00 Uhr Hochstetten 

13:15 Uhr Gündlingen 

13:30 Uhr Merdingen

Abschluss: Gottenheim, DORFPLATZ

Vorzugstrasse ist bekannt: Hochspannungstraße Variante 7

Pressemeldung 23.07.2021:  

 

Vorstand und Mitglieder der BI Kei Bundesstroß vor unsri Haustür in Gündlingen und Hochstetten e.V. sind, wie auch unser Bürgermeister Rein, verwundert und enttäuscht über die Entscheidung zur Vorzugstrasse. Die gewählte Vorzugstrasse 7 soll durch eine der großen zusammenhängenden Natur- und Kulturlandschaften am Oberrhein geführt werden. Hochstetten wird endgültig eingekesselt und Gündlingen von Agrar- und Erholungsflächen abgetrennt. Das ist ein Schlag ins Gesicht von Landwirten, Naturschützern und Bürgern. Die gewählte Vorzugstrasse ist inakzeptabel und nicht mit den Zielen unserer BI vereinbar. 

Wir werden den Protest organisieren und unsere Aktionen ausweiten. 

Wir werden weiter und jetzt verstärkt in Zusammenarbeit mit unseren Partnern, den Initiativen aus Merdingen und Gottenheim sowie Straßengegnern der Kaiserstühler Anliegergemeinden und Breisach, gegen die Planung vorgehen. 

Wir werden gemeinsam mit unseren überregionalen Partnern der Naturschutzverbände LNV, BUND, NABU und VCD sowie politischen Vertretern der verschiedenen Parteien, in einem großen, lange geplanten Strategietreffen die weiteren Schritte beschließen.

-> Artikel der Badischen Zeitung


Kräftebündelung

Die Intitiativen ziehen an einem Strang! Hochstetten, Gündlingen, Merdingen, Gottenheim und der VLO! -> zum Artikel
 

Kräftebündelung Flyer

Gemeinsamer Flyer mit  Hochstetten, Gündlingen, Merdingen, Gottenheim! -> Download

B31 in der Presse:

Pressesammlung

B31 im Gemeinderat Breisach!

 Um die B 31 West ging es am Dienstag, 21. Januar 2020, in der ersten öffentlichen Sitzung des Breisacher Gemeinderats im neuen Jahr.

-> zum Artikel in der Badischen Zeitung
-> Leserbrief Georg Krajewski, Hochstetten
-> Leserbrief Manfred Binz, Gündlingen
-> Leserbrief, Edwin Schächtele, Gündlingen

BI Kei Bundesstross vor unsri Haustür e.V. in Gündlingen und Hochstetten


Derzeit führt das Regierungspräsidium Freiburg das Planfeststellungsverfahren zum Weiterbau der Bundesstraße 31 (West) durch. Es sind insgesamt 9 Trassenvarianten in der Prüfung. Diese Varianten laufen mehr oder weniger weit über unser Gemeindegebiet und durchschneiden die Felder und den Landschaftsraum. Neben dem  Boden- und Landschaftsverbrauch wirken sich u.a. auch Lärm- und Schadstoffbelastungen auf die Gemeinde aus. Am Ende des Verfahrens schlägt das  Regierungspräsidium dem Verkehrsministerium nach Abwägung aller Belange den Bau einer Trassenvariante vor. Noch ist nicht klar, welche der neun Varianten zum Zuge kommen soll.  Wir setzten uns dafür ein, dass keine Hochspannungsvariante WEST direkt an unsere Dörfer kommt!


Gemeinsam mehr erreichen!

Es gibt eine einfache Wahrheit:
Wenn Sie an das glauben, was Sie tun, können Sie Großes erreichen.

Über uns

Die Vorstandschaft besteht  aus drei gleichberechtigten Vorständen, den Beisitzern, der Rechnerin und dem Schriftführer. Mit mittlerweile über 150 Mitgliedern konnten schon einige Mitstreiter für unsere Sache gewonnen werden!

Unser Projekt

Seit mittlerweile 60 Jahren wird an der Realisierung der B31 West geplant und gerätselt. Mittlerweile gibt es so viele Trassenvarianten, dass es in jedem Gespräch einer ausführlichen Erklärung bedarf. Die Variante HOCHSPANNUNGSTRASSE WEST stellt hierbei einen nicht akzeptalen Einschnitt in unsere Kulturlanschaft dar. Aus diesem Grund hat sich unsere BI gegründet und hiergegen kämpfen wir.

Unsere Motivation

  • Aufklärung der Bevölkerung über die Planungen und tatsächlichen Auswirkungen der Trassenführung der geplanten B 31 West.
  • Aufklärung der Bewohner zwischen Rhein und Tuniberg, über zunehmenden Verkehr und damit verbundenem Lärm und Verschmutzung.
  • Erhaltung der Kulturlandschaft.
  • Erhaltung des Zugangs zu unseren Naherholungsgebieten, wie zum Beispiel Härdlewald, für die Bürger.
  • Schutz der Bewohner vor schädlichen Auswirkungen von Emissionen.

Unsere Werte

Uns liegt der Erhalt unserer einzigartigen Landschaft als Lebensgrundlage von Menschen, Tier- und Pflanzenwelt am Herzen. Hierfür setzen wir uns ein und hierfür kämpfen wir!

Dokumente und Downloads